BAND

Philipp
| vocals
Matthias
| guitar
Mark
| bass
Georg
| keyboard
Alex
| drums

CD

Today

Unsere neue EP Today.
Für 4 € bei uns erhältlich.
Kontaktiert uns einfach.

VOTING

Die neuen Einzelbilder sind...

Ergebnis

Aktuelle Besetzung:

  • Philipp Roos - Gesang (seit 2001)
  • Matthias Robbers - Gitarre (seit 2001)
  • Mark Bode - Bass (seit 2009)
  • Georg Tschorn - Keyboard (seit 2008)
  • Alexander Upmann - Schlagzeug (seit 2008)

Ehemalige Mitglieder:

  • Peter Seedorf - Bass (2007-2009)
  • Malte Meyer - Schlagzeug (2003-2007)
  • Paul Jadach - Keyboard (2002-2007)
  • Julius Osthues - Bass (2001-2007)
  • Simon Lütkenhaus - Schlagzeug (2001-2003)

2001 - 2003

Im Dezember 2001 treffen sich die Freunde Philipp Roos (Gesang), Matthias Robbers (Gitarre), Julius Osthues (Bass) und Simon Lütkenhaus (Schlagzeug) das erste Mal im Proberaum des
Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums, um gemeinsam Musik zu machen. Sie entwickeln sich schnell zu einer Band und spielen anfangs hauptsächlich selbstgeschriebene und gecoverte, deutschsprachige Stücke.

Im Juni hat die Band ihren ersten richtigen Auftritt. In der Aula des Annette-Gymnasiums spielen sie vor ca. 200 Leuten einen Mix aus bekannten und eigenen Liedern. Bei dieser Veranstaltung treffen sie auf den semiprofessionellen Tontechniker und DJ Christoph Banski, mit dem die Schüler später zwei Demoaufnahmen produzieren.

Im Oktober 2002 wird die Band vorerst vollständig, als der Keyboarder Paul Jadach dazustößt. Am 5. Dezember nimmt die Band mit Christoph ihr erstes Demotape mit ausschließlich deutschsprachigen und selbstgeschriebenen Songs auf. Im Februar 2003 ändern die Gymnasiasten jedoch ihren Stil und spielen nur noch englischsprachige Rockmusik.

Ende 2003 trennt sich die Band aufgrund musikalischer Differenzen von Schlagzeuger Simon Lütkenhaus. Malte Meyer wird neuer Schlagzeuger und ist innerhalb kürzester Zeit integriert.

2004 - 2006

Am 21.02.2004 produziert die Band mit Christoph ihr zweites Demotape, das sowohl selbstgeschriebene, als auch gecoverten Rockmusik enthält.

Den ersten Fernsehauftritt hat Nothing Toulouse, als sie am 11.03.2004 in der Sendung "MAG" bei TV Münster auftreten: eine Sendung über die Musikszene Münsters, wo diese Band natürlich nicht fehlen darf und ihre Songs "Reality" und "No Need To Stop" live performt.

Nach einer Reihe von kleinen Auftritten in Schulen und im Rahmen von Veranstaltungen folgt am 04.06.2004 der Auftritt bei dem bisher größten Event in der noch jungen Bandgeschichte: Nothing Toulouse schließen das Programm der Newcomer-Bühne des Hafenfestes (11.- 13. Juni) mit einem Programm von sieben Songs ab. Beim, von der akkku e.V. inszenierten, Aktionstag gegen Gewalt am 09.07.2004 gibt die Band bereits einen kleinen Vorgeschmack auf das zwei Tage später folgende Effata-Sommerfest an der Martinikirche, wo sie als letzte Band um Mitternacht dem Publikum einheizen.

Nach einer Phase, in der viele neue Lieder geschrieben und arrangiert worden sind, nimmt die Band vom 21.- 24. April 2005 im Studio eine neue Demo-CD mit vier Tracks auf. Diese Aufnahme wird im Juli 2005 veröffentlicht. In der Folgezeit macht sich die Band wieder sehr rar, aber ohne untätig zu sein und präsentiert nach einer Zeit der kompletten Selbstfindung auf dem Hafenfest 2006 erstmals ein Programm, das nur aus eigenen Liedern besteht und begeistert damit auf Anhieb das zahlreiche Publikum. Im Dezember dieses Jahres spielt die Band einen weiteren, noch größeren Open-Air-Gig auf dem Hindenburgplatz in Münster.

2007

Das Jahr 2007 ist ein ereignisreiches Jahr. Zunächst geschieht nicht viel um Nothing Toulouse, da vier der fünf Mitglieder in der ersten Jahreshälfte Abitur machen und mit drei anderen Musikern die Abiturband bilden, in die sie viel Arbeit stecken. Dort spielen sie das erste Mal mit dem Gitarristen Peter Seedorf zusammen.

Erst im Juni des Jahres gibt's wieder einen bedeutenden Auftritt, nämlich im KU 13 in Münsters Altstadt, wo Nothing Toulouse eine anderthalbstündige Setlist zum Besten geben. In der zweiten Hälfte des Jahres spielt die Gruppe einige Auftritte im kleineren Kreis, zwei davon ohne Bassist Julius, der sich zu dieser Zeit zwei Monate in China aufhält. An seiner Stelle hilft Peter Seedorf am Bass aus.

Im September 2007 dann ein Rückschlag für die Band. Keyboarder Paul und Bassist Julius steigen vorerst aus der Band aus, da sie Studienplätze in Siegen und Köln annehmen. Peter, der schon länger mit der Band befreundet ist und eigentlich in näherer Zukunft als zweiter Gitarrist integriert werden sollte, übernimmt nun entgültig den Posten des Bassisten in der Band. Im Dezember trennen sich Philipp, Matthias und Peter im beiderseitigen Einverständnis von Schlagzeuger Malte, da die musikalischen Vorstellungen der Mitglieder nicht mehr miteinander harmonieren, und damit sich Malte mehr auf seine Band "Jack in the Green" konzentrieren kann.

Das Jahr endet trotz Allem noch erfolgreich mit dem Newcomerwettberb "You on Stage!" im Jovel, den die Fünf für sich entscheiden können, und damit einen Auftritt als Vorgruppe der Band "Burn" im Frühjahr 2008 gewinnen. Bei beiden Konzerten tritt die Band in der Besetzung Philipp, Matthias, Peter, Paul und Malte auf.

2008 - 2009

Im März 2008 steigt Keyboarder Georg Tschorn, den Matthias durch sein Studium kennengelernt hat, in die Band ein: Eine Zusammenarbeit, die von der ersten Probe an sehr gut harmoniert. So starten die vier eine große Suche nach einem neuen Drummer. Über mehrere Kleinanzeigen in lokalen Magazinen und Internetportalen melden sich innerhalb kürzester Zeit sechs Schlagzeuger, darunter auch Alexander Upmann, der die Band sofort mit seinem Spiel beeindruckt und kurze Zeit später in die Band aufgenommen wird.

Das Highlight des Jahres ist der erste Auftritt in der neuen Formation in Ibbenbüren, aus dem die Band viel Motivation und Energie für das Jahr 2009 nimmt.

Das neue Jahr beginnt mit etwas, wovon bereits die letzten beiden geprägt waren: Mit einem Ausstieg. Peter Seedorf, der schon seit dem Sommer 2008 nicht mehr in Münster wohnt, muss die Band aufgrund von Terminschwierigkeiten verlassen. Eine Sache, die schon länger feststeht, doch Peter bleibt so lange dabei, bis die übrigen Vier im Februar einen geeigneten Ersatz finden: Mark Bode.